Alt Text für Bild 1, preload Alt Text für Bild 1, preload

Sporthocker

Die Sportart “Hockern”

Die Sportart „Hockern“ ist leicht zu erlernen und zeichnet sich dadurch aus, dass es keine Regeln oder festgelegte „Übungen“ gibt. Der Sportler kann seiner Kreativität freien Lauf lassen und eigene Tricks, Folgen und Stile entwickeln. Dabei werden alle Muskelpartien des Körpers trainiert.  Die Sportart hat Einflüsse von Skateboarding, Jonglage, Akrobatik, Breakdance, Parkour und ist doch ganz anders.

Geschichte des Hockerns

Der Hockersport wurde 2001 von drei Kieler Studenten erfunden. Einer der Studenten stolperte über einen Hocker, woraufhin die Idee entstand Tricks mit einem Hocker zu machen. Daraus entwickelte sich der erste Hockerverein – 1. Kieler HOCKSTARS e.V.

Seit Oktober 2007 gibt es den ersten, speziell für den Hockersport entwickelte Sporthocker, welcher von den Brüdern Michael und Stephan Landschütz der Firma SALZIG Sporthocker entwickelt und vertrieben wird.

Seit 2006 gibt es spezielle Sporthocker-Meisterschaften (z.B. Hocktoberfest oder King of Hock) wo die Besten der Szene Ihr Können messen.

Die Sportart Hockern wird auch am mehreren Universitäten als Hochschulsport angeboten.

Auch die Medien berichteten über den außergewöhnlichen Sport. So gab es in allen großen Fernsehsendern Berichte über den Sporthocker und die Sportart.

 

Sporthocker

Der Sporthocker ist eine Kombination aus Sportgerät und Möbel. Durch seine speziell entwickelte Form eignet er sich zum Werfen, Fangen, Balancieren und natürlich zum Sitzen. Er wurde speziell für die Sportart “Hockern” von den Brüdern Michael und Stephan Landschütz entwickelt. Der Sporthocker ist in den Gewichten 1,8 kg. 2,0kg und 2,2kg erhältlich. Die übliche Gewichtsklasse ist jedoch 2,0 kg. Der Sporthocker gewann bereits mehrere Design Awards und war  unter anderem zum Designpreis der Bundesrepublik Deutschland 2012 Nominiert.

- Impressum